Insiderhandel aus erster Hand – Form 4

Okay, die Überschrift trifft es nicht ganz auf den Punkt, denn Insiderhandel ist eine Straftat. In diesem Beitrag geht es darum, aus erster Hand zu erfahren, ob wichtige Persönlichkeiten (Management/Führungskräfte) eines Unternehmens Aktien des Unternehmens eher kaufen oder verkaufen.

Es ist nicht verkehrt im Rahmen einer Analyse, oder wenn man bereits investiert ist, hin und wieder nachzuschauen, ob Unternehmens-Insider Wertpapiere des Unternehmens abstoßen oder zukaufen. Insider sind verpflichtet, die Börsenaufsicht zeitnah darüber zu informieren. Für US-Amerikanische Unternehmen insbesondere muss diese Meldung innerhalb von zwei Tagen als sogenannter Form 4 Antrag eingehen. Der Antrag findet sich häufig auf der „Investor relations“-Seite des Unternehmens aber zuverlässiger ist es auf der sec.gov Seite.

Der Form 4 Antrag ist die prominenteste Form der Meldung und erfolgt unmittelbar nach jedem Trade. Es gibt aber auch den Form 3 Antrag für den Fall vorgesehen ist, dass der Insider die Aktien zum ersten Mal überhaupt gekauft hat. Die Form 3 ist somit eine einmalige Meldung pro Insider pro Unternehmen und ist für mich persönlich irrelevant. Darüber hinaus gibt es den Form 5 Antrag für den Fall, dass die Meldung über einen Trade nicht innerhalb von zwei Tagen erfolgen konnte. Die Form 5 Meldung erfolgt jährlich und zwar bis spätestens 45 Tage nach dem Geschäftsjahr des Unternehmens.

Welche relevante Information liefert nun auf dem Form 4 Antrag?

Am Beispiel eines Form 4 Antrages zum Unternehmen Luminar sehen wir Folgendes:

  1. Wer
  2. Welches Unternehmen
  3. Geschäftsbeziehung bzw. Position im Unternehmen
  4. Art des Wertpapiers
  5. Wann
  6. Art des Trades
    • P (Purchase): Kauf
    • S (Sale): Verkauf
    • V (Voluntarily): Freiwillige Medung vor der Meldefrist
  7. Wie viele und zu welchem Durchschnittspreis
    • A (Acquired): Kauf
    • D (Deposit of): Verkauf
  8. Gesamtzahl an Wertpapiere, die die Person nach dem Trade noch besitzt.

Wir erfahren also, dass Mary Lou Jespen (Vorstandsmitglied) am 16. Dezember 2021, 2.818 Luminar-Aktien gekauft hat.

Hier unten sehen wir, dass Elon Musk (Teslas CEO) am 16. Dezember 2021, 295.214 Tesla-Aktien verkauft hat.

Warum sind diese Meldungen so wichtig?

Form 3, Form 4 und Form 5 sorgen für eine gewisse Transparenz. Sie beschützen den Insider vorm Vorwurf des illegalen Handels, nämlich des Insiderhandels, was wir bereits oben erwähnt eine Straftat ist.

Die Straftat liegt vor, wenn jemand, der über wichtige Informationen zu einem Unternehmen verfügt, sich ein Vorteil verschafft, indem er oder sie Wertpapiere des Unternehmens handelt, bevor diese Information der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Im Einzelnen muss bestimmt noch geklärt werden, ob es zufall oder Absicht war.

Daher sind Insider auf der sicheren Seite, wenn sie sich der Regelung RULE 10B5-1 zunutze machen, indem sie bereits im Vorfeld zeitgesteuerte automatisierte Order festlegen. Genau so ein automatismus hat Elon Musk für seine Käufe genutzt, wie wir in den Fußnoten des Form 4 Antrages sehen.

There are many possible reasons to sell a stock, but only one reason to buy.

Unbekannter Autor

Für uns Anleger können diese Informationen als zusätzliche Erkenntnisse über die Haltung der Insider zum Unternehmen dienen. Solche Meldungen sollten jedoch nicht überbewertet werden, das heißt sie sollten nicht der alleinige Grund dafür sein, dass du eine Aktie kaufst, hältst oder verkaufst. Denn die Gründe für Insider-Trades sind sehr vielfältig und müssen nicht mit den Zukunftsaussichten des Unternehmens zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.